Nein....kein Wild :-)

10. November 2004

 

 

Nein, ich schwör's: Wir arbeiten wirklich nicht mit Wild ! Aber wenn uns die Enten quasi vor die Nase fallen bzw. schwimmen, kann man ja mal eine Ausnahme machen...

Auf unserem heutigen Spaziergang war eigentlich nur geplant, ein paar nette Fotos im Schnee zu machen. Wir gingen am Fluß entlang und eine einsame Ente dümpelte dort entlang. Ich beobachtete sie eine Weile und dachte "Boah, die taucht aber lange". Nach einiger Zeit wurde mir aber klar, daß die Ente wohl eher nicht mehr auftauchen würde ... sie war schlicht und ergreifend tot. Aran hatte die Ente genau so interessiert betrachtet und entschloß sich sofort, dieses seltsame Teil, das da so einfach im Wasser rumschwimmt, rauszuholen. Vielleicht hat er einfach seine Aufgabe als Rettungshund falsch verstanden und wollte die Ente retten ... wer weiß :-))). Jedenfalls kam er auf diese Art und Weise heute völlig überraschend zu einem Entenapport. Nachdem ich sowieso die Kamera dabeihatte, habe ich ein paar Bilder davon gemacht. Sonst hätte uns diese Geschichte sowieso keiner geglaubt :-))))))

Naja ... und ein bißchen stolz bin ich schon auf meinen Kleinen, daß er die Ente ohne zu zögern apportiert hat. An Land wollte er sie aber dann doch lieber nicht noch mal ins Maul nehmen. Nicht mal für ein Foto :-)))

 

 

 

Hey, warte, ich rette dich

 

Gleich haben wir es geschafft...

 

Warte, ich mache Maulzuschnabelbeatmung.

Oh...ich glaube die kam wohl zu spät :-)))